Patchwork

Quiltikon

A B C

D

E F G

H

I

J

K

L

M

N

O

P Q R S

T

U V W

X

Y

Z

Album-Quilt
Ein Quilt, der aus unterschiedlichen Applikationsblöcken genäht ist, meist mit verschiedenen Motiven auf jedem Block.
Amerikanischer-Block-Quilt
Traditionelle amerikanische Quilts wurden oft aus Quadraten zusammengefügt.
Amish
Die Amisch sind eine Religionsgemeinschaft, welche ihre Wurzeln in der Täuferbewegung des 16.Jahrhunderts hat. Im Jahre 1693 spalteten die Amischen sich von der Gruppe der Mennoniten ab. Heute leben sie in 26 Staaten der USA in 1.204 Siedlungen. Sie führen ein meist bäuerliches Leben und sind bekannt dafür, den technischen Fortschritt in den meisten Fällen strikt abzulehnen. Die Amischen legen großen Wert auf Familie, Gemeinschaft und Abgeschiedenheit von der Außenwelt. Sie stammen überwiegend von Deutschen und Deutschschweizern, wenige aber auch von Engländern, Walisern, Schotten oder Franzosen ab. Ihre fertigen Quilts nennt man Amish-Quilts.
Amish-Quilt
Eine typische Art von Quilts. Sie werden von den Frauen der Amischen, einer tiefreligiösen Gruppe mit einfachen Lebensstil, genäht. Die Amish färbten ihre Stoffe in leuchtenden Farben, verwendeten aber niemals gemusterte Stoffe. Ein Amish-Quilt besteht aus einfachen geometrischen Mustern, die reichlich mit zierlichen Steppstichen geschmückt sind.
Applikation
Dekorative Technik, bei welcher ein ausgeschnittenes Stoffmotiv auf ein anderes Stück Stoff aufgenäht (appliziert) wird.
Applikations-Block
Ein Block, auf den ein ausgeschnittenes Stoffmotiv appliziert wurde.
Applikations-Quilt
Bei einem Applikations-Quilt besteht die Quiltoberseite aus einem Stück Stoff, auf das verschiedene Stoffstücke mit verschiedenen Mustern aufgenäht (appliziert) weden.
Applizieren
Ein ausgeschnittenes Stoffmotiv auf ein anderes Stück Stoff aufnähen.
Aufbau
Die Art und Weise, wie die einzelnen Blöcke einer Quiltoberseite angeordnet sind (z.B. gerade oder diagonale Reihen, mit oder ohne Zwischenstege).
Baltimore-Album-Quilt
siehe Album-Quilt
Block
Ein Quilt besteht aus mehreren Mustereinheiten, welche "Block" genannt werden.
Ein Block ist ein Quadrat, meist aus verschiedenen Stoffteilen zu einem Muster zusammengenäht.
Diese Blöcke werden direkt aneinander genäht oder durch Zwischenstreifen verbunden und ergeben somit die Quiltoberseite.
Die Blöcke können unterschiedlichst geformt sein, z.B. quadratisch, rechteckig oder rund.
Blockumrandung / Gitter / Zwischenstreifen
Zwischen den einzelnen Blöcken eingefügte, oft zusammengesetzte Stoffstreifen, die die einzelnen Blöcke einrahmen.
Borten
Stoffstreifen, die einen Rahmen um die Quiltoberseite bilden. Diese Umrandungen können aus einem Stück oder aus mehreren Streifen zusammengesetzt sein.
Braut-Quilt
Für die Aussteuertruhe mußten Mädchen 12 Quilts anfertigen. Der 13. Quilt war die Brautdecke (Braut-Quilt). Als Muster wurden gern gewählt: Herzen und Ringe, Liebessymbole und Glücksbringer aller Art.
Briefecken
Ecke eines Randes oder einer Einfassung, bei der die Nähte nicht gerade, sondern im 45°-Winkel aufeinandertreffen.
Charm-Quilt
Quilt, bei dem jedes Stoffteil zwar die gleiche Form hat, doch jeder Stoff anders gefärbt und gemustert ist
Crazy-Quilt
Quilts aus unterschiedlich großen, zufällig angeordneten Stücken verschiedener Stoffe wie Samt und Seide. Das Patchwork wird entlang der Nähte mit Zierstichen geschmückt.
Cutter / Rollschneider
Hilfsmittel zum Schneiden von Stoffstreifen, begradigen von Stoffkanten und zum Zuschneiden verschiedener Formen.
Cutter / Rollschneider gibt es in verschiedenen Größen mit einem Klingendurchmesser von 3 cm - 6 cm.
Er sollte gut in der Hand liegen und sich leicht sichern lassen, da die Klinge sehr scharf ist.
Kleine Klingen eignen sich vor allem für gebogene Formen (kleine Radien), große Klingen zum Schneiden von Streifen.
Echoquilting
Konzentrische Quiltlinien in gleichmäßigen Abständen um ein Motiv.
Freedom-Quilt
Der Freedom-Quilt war das Gegenstück zum Braut-Quilt. Er wurde einem jungen Mann zum 21.Geburtstag übergeben. Es war der einzige Quilt, der speziell für Männer zu ihrer Volljährigkeit genäht wurde.
Freies Maschinenquilten
Der Stoff wird beim quilten nicht vom Transporteur und Nähmaschinenfuß, sondern mit der Hand geführt.
Freundschafts-Quilt
Ein Freundschafts-Quilt wurde, von dem Beschenkten, aus von Freunden geschenkten Stoffen oder auch aus fertigen Blöcken zusammengenäht.
Gitter / Blockumrandung / Zwischenstreifen
Zwischen den einzelnen Blöcken eingefügte, oft zusammengesetzte Stoffstreifen, die die einzelnen Blöcke einrahmen.
Kante
Der für die äußere Einfassung des Quilts verwendete Stoffstreifen, der alle drei Lagen des Quilts miteinander verbindet.
Kettennähen
Um Zeit und Faden zu sparen, werden die vorbereiteten Stoffteile / Patches nacheinander in gleicher Weise unter die Nähmaschine gelegt. Alle gleichen Arbeitsschritte werden nun mit der Nähmaschine, ohne abzusetzen, durchgesteppt. Erst nach Beendigung schneidet man die Zwischenverbindungen durch.
Knotenquilt / Knötchenquilt
Ein Quilt, dessen drei Lagen nicht durch Steppstiche, sondern durch Knoten oder Schleifen zusammengehalten werden.
Maschinengesteuertes Quilten
Der Stoff wird beim Quilten hauptsächlich vom Transporteur und Nähmaschinenfuß geführt.
Medaillon-Quilt
Die Quiltoberseite hat ein zentrales Motiv, oftmals durch mehrere Borten eingerahmt. Diese Form war eine der ersten Quiltformen und hat sich vor der Blocktechnik entwickelt. Eine heute noch beliebte Form des Medaillion-Quilts ist der Round Robin, ein Gruppenprojekt, bei dem die erste Quilterin mit der Mitte anfängt und jede weitere einen Rand hinzufügt.
Musterquilt / Sampler Quilt
Ein aus unterschiedlichen (Übungs-) Blöcken zusammengesetzter Sampler Quilt.
Patchen
Ist das Zusammennähen von Stoffteilen (Patches).
Patchwork
Patchwork ist das aus dem englischen übernommene Wort für Flickwerk. Es bedeutet, daß viele zusammengenähte Stoffteile ein größeres Stoffstück ergeben.
Patchwork auch "Pieced Work" genannt, ist das Zusammennähen kleiner Stoffteile zu größeren Einheiten, die das dekorative Oberteil eines Quilts ausmachen.
Patches / Stoffteile
Ein Patch ist ein einzelnes, geometrisches Stückchen eines Stoffes (Stoffteile).
Presentation-Quilt
Ein Presentation-Quilt war ein Gruppenprojekt und hielt für gewöhnlich ein besonderes Ereignis fest, wie z.B. Heirat, Geburt, Reifeprüfung, oder einen anderen besonderen Anlass. Er konnte auch als ein persöhnliches Geschenk an jemanden gegeben werden, der in einer bedeutenden Position stand, z.B. Pfarrer, Vorstand einer Gemeinde. Applizierte Blöcke wurden entworfen und von verschiedenen Leuten genäht. Jeder Block zeigte etwas aus dem Leben des Beschenkten.
Quilt
Ein Bettüberwurf oder ein Wandbehang, der aus drei Stofflagen (Quiltoberseite, Vlieseinlage, Quiltrückseite) besteht. Die drei Lagen werden entweder von Hand durch kleine Vorstiche oder durch maschinengesteppte Nähte zusammengehalten.
Quilten
Quilten ist das Steppen per Hand oder mit der Nähmaschine durch Quiltoberseite, Vlieseinlage und Quiltrückseite in Form eines Musters. Das Muster verleiht dem Quilt nicht nur eine Struktur, sondern es hält auch seine einzelnen Lagen zusammen. Durch das Quilten wird das Klumpen der Vlieseinlage beim Waschen verhindert. Die praktischen Quiltstiche bewirken ganz besondere Lichteffekte auf der Quiltoberseite. Auch auf der Quiltrückseite ergeben sich dadurch interessante Muster. Quilten kann sehr entspannend sein und gibt jeder Decke erst Ihre eigene Note.
Quilting-Bee
Frauen trafen sich, um gemeinsam an einen Quilt zu arbeiteten und ihn fertig zu quilten.
Quiltoberseite
Ein Stoffstück, daß aus mehreren Blöcken zusammengenäht wurde.
Quiltrückseite
Die Quiltrückseite ist die dritte/unterste Lage eines Quilts (ein Stoffstück), daß die Rückseite des Quilts bildet. Meist ist es ein einzelnes Stoffstück.
Rollschneider / Cutter
Hilfsmittel zum Schneiden von Stoffstreifen, begradigen von Stoffkanten und zum Zuschneiden verschiedener Formen.
Rollschneider / Cutter gibt es in verschiedenen Größen mit einem Klingendurchmesser von 3 cm - 6 cm.
Er sollte gut in der Hand liegen und sich leicht sichern lassen, da die Klinge sehr scharf ist.
Kleine Klingen eignen sich vor allem für gebogene Formen (kleine Radien), große Klingen zum Schneiden von Streifen.
Round Robin
Eine heute noch beliebte Form des Medaillion-Quilts ist der Round Robin, ein Gruppenprojekt, bei dem die erste Quilterin mit der Mitte anfängt und jede weitere einen Rand hinzufügt.
Rückseitenstoff / Unterstoff
Der Rückseitenstoff / Unterseitenstoff ist die dritte/unterste Lage eines Quilts (ein Stoffstück), daß die Rückseite des Quilts bildet. Meist ist es ein einzelnes Stoffstück.
Sampler-Quilt / Musterquilt
Ein aus unterschiedlichen (Übungs-) Blöcken zusammengesetzter Musterquilt.
Schablone
Eine aus Plastik oder Karton zugeschnittene Grundform zum Markieren der einzelnen Stoffteile oder zum Aufzeichnen des Quiltmusters auf dem Stoff.
Schrägband
Diagonal geschnittener Stoffstreifen. Der echte Schrägstreifen ist in einem Winkel von 45 Grad zum Fadenlauf geschnitten, wodurch die größtmögliche Dehnbarkeit des Stoffes erzielt wird. Das Schrägband wird zum Einfassen des Quilts verwendet.
Signature-Quilt
Für einen Signature-Quilt stellte sich eine Gruppe bereit, um den Quilt zu entwerfen, die benötigten Teilchen zuzuschneiden, zu nähen und auch gemeinsam zu quilten. Durch den Verkauf der einzelnen Blöcke wurde für wohltätige Zwecke gesammelt. Die Namen der Spender wurden dann in den Quilt eingestickt.
Streifentechnik

Lange Stoffstreifen werden aneinandergenäht und dann quer, diagonal etc. zugeschnitten. Die so entstandenen Stoffteile / Patches werden danach zu Blöcken zusammengenäht und diese wiederum zu einer Quiltoberseite kombiniert.
Stoffteile / Patches
Stoffteile sind Patches.
Unterseitenstoff / Rückseitenstoff
Der Unterseitenstoff / Rückseitenstoff ist die dritte/unterste Lage eines Quilts (ein Stoffstück), daß die Rückseite des Quilts bildet. Meist ist es ein einzelnes Stoffstück.
Vlieseinlage
Die mittlere Lage eines Quilts, die dem Quilt Volumen gibt und für Wärme sorgt.
Volumen
Stärke und Dichte der Vlieseinlage
Wholecloth-Quilten
Die Schauseite eines Wholecloth-Quilts ist nicht aus Teilen zusammengesetzt, sondern besteht aus einem Stück Stoff, der mit Quiltstichen dekoriert ist. Die Muster auf dem Wholecloth-Quilt sind meistens Dinge aus dem täglichen Leben wie Blätter, Blumen, Federn, Vogelschwingen, Schnüre, Fächer und Muscheln.
Zwischenstreifen / Blockumrandung / Gitter
Zwischen den einzelnen Blöcken eingefügte, oft zusammengesetzte Stoffstreifen, die die einzelnen Blöcke einrahmen.